Kozjansko

Inspirierende Landschaftsvielfalt

Die Region Kozjansko oder Srednje Sotelsko ist eine hügelreiche Landschaft im Flussgebiet der Bistrica, die im Osten an den malerischen Fluss Sotla angrenzt und dessen nördliche Grenze die Berge Plešivec und Žusem, südlich jedoch Bohor und Orlica darstellen.

Landschaft der „Grafen und Räuber“ 

sie ist von Weinbergen und Wäldern gekennzeichnet, seit 2010 ist Kozjansko mit Obsotelje auch auf der Liste der UNESCO-Biosphärenreservate vertreten.

Hier sind 120 verschiedene Vogelarten zu Hause, von denen 25 zu den seltenen und sogar global bedrohten Arten eingestuft werden, wie der Schwarzstorch, Specht, Wachtelkönig, Gartenrotschwanz, die Lerche und andere. Am See Slivniško jezero treffen Sie auch auf das Vogelschutzreservat, die Grotte Gruška jama und den unvergesslichen Felsen Ajdovska žena.

Darüber hinaus gedeihen hier zahlreiche Schätze: Seidelbast (Daphne blagayana), Küchenschelle (Pulsatilla grandis), Krainer Lilie (Lilium carniolicum) Jacquins Ehrenpreis (Veronica jacquinii), Pannonischer Klee, verschiedene Orchideen und Vieles mehr.

Die Region Kozjansko rühmt sich jedoch auch einer reichen kulturellen Mitgift: der Burgen Podsreda und Planina, des Klosters Olimje, des Kalvarienbergs und der Kirche St. Rochus in Šmarje pri Jelšah, der zahlreichen Mühlen, Pranger und Gehöfte.

Ganz besonders viel Schönes erwartet Familien; ein Ausflug zu einem der vielen Bauernhöfe bringt eine vielfältige Erfahrung - angefangen beim Füttern von Haustieren bis hin zur Verkostung frischer Speisen, Besichtigung eines Heustadels oder alter Arbeitsgeräte.

Lassen Sie sich zwischen den sanften Hügeln an den Flüssen Sotla, Sava, Savinja und Voglajna auch von der hiesigen Legende, Räuber Guzaj, inspirieren. Vielleicht wäre es Ihnen lieber, das Leben der Komponisten Ipanci, einen für die Region Kozjansko typischen Bauernhof und das Leben in den alten Tagen kennenzulernen?

Die Wege entlang der Hügellandschaft von Kozjansko führen Sie zu abgelegenen Orten und Legenden, Überlieferungen und Erzählungen ..., zu Sängern von Volksliedern und Musikanten, in die Gegenwart.

Erleben Sie eine unsagbare Geschichte, Besuchen Sie die Region Kozjansko!

Auf dem Weg der jahrhundertealten Tradition nach Olimje

In dem noch aktiven Kloster Olimje ließen sich im Jahr 1663 Paulaner-Ordensbrüder nieder, die die Barockkirche erbauten und mit schwarz-goldenen Altären ausstatteten sowie der Mariä Himmelfahrt widmeten. Sie gründeten jedoch auch eine Apotheke, die drittälteste in Europa, und begründeten die Kräutertradition, indem in ihrem Garten auch heute noch 250 Heilkrautarten gedeihen. In ihrer Kräuterapotheke im Erdgeschoss des Klosters kann man Heiltränke für alle möglichen Leiden finden, wobei man in ihrem Garten die Ruhe und frische Luft genießen kann. 

Landwirtschaftliches Museum Podčetrtek

Interessiert Sie das Leben, wie es früher einmal war? Im Museum alter Geräte Podčetrtek können Sie alte Landwirtschaftsgeräte und die alte Wohneinrichtung besichtigen, die einst von den Landwirten aus Obsotelje verwendet wurde. Die reiche Sammlung ist in mehr als einem halben Jahrhundert entstanden. 

Weinkeller Emino mit Degustation

In dieser Gegend pflegt man folgenden Willkommensgruß: „Es gibt nie soviel Wein, den man nicht auch selbst austrinken könnte, aber auch nie zu wenig, um auch Sie zu bewirten.“

Erlauben Sie dem Wein, die wahre Gastfreundschaft von Kozjansko zu bekunden! Im Weinkeller Emino, in dem Spitzenwein aus der der Region Šmarje-Virštanj gelagert wird, schmecken Sie die unverfälschte slowenische Tradition und werden einer unvergesslichen Erfahrung zuteil. 

Park Kozjansko

Der Park Kozjansko ist eines der ältesten größten unter Naturschutz stehenden Gebiete unseres Landes. Seine Besonderheit sind die seltenen, bedrohten und verletzbaren Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume, die den Park mit ihrer biotischen Vielfalt in die bedeutendsten Naturschutzgebiete Sloweniens und Europas einstufen. Er ist Teil von NATURE 2000, da dessen Trockenrasen, hochstämmige Streuobstwiesen, illyrischen Buchenwälder und Nasswiesen am Fluss Sotla Lebensräume darstellen, die die reiche Landschaft mitgestalten. 

Burg Podsreda

Die Burg Podsreda ist eine der am besten erhaltenen Burgen in unserem Land. Sie wurde von Gräfin Hemma von Zeltschach-Friesach aus Kozjansko geprägt, über die Sie im ersten Stockwerk der Burg mehr erfahren können, während der Renaissancesaal mit Holzschnitten die alte Ausrüstung und Bekleidung enthüllt. Es können auch eine mittelalterliche Küche, als auch Burgverliese, die sich unterhalb des Treppenhauses verbergen, sowie eine Dauerausstellung mit Gemälden von France Slane besichtigt werden. 

Repnice

Das Phänomen der Region Kozjansko müssen Sie sich einfach ansehen! Die in Quarzsand gegrabenen Repnice oder Höhlen, der vom Pannonischen Meer vor Millionen von Jahren in das Gebiet Bizeljsko geschwemmt wurde, gehören zum autochthonen Natur-, historischen ethnologischen und Kulturerbe dieses Gebietes. In den Höhlen wurden weiße Rüben und andere Ackerbauerzeugnisse gelagert, wobei einige unter ihnen über zweihundert Jahre alt sind. 

Rogatec

Rogatec liegt zwischen Donačka gora und dem Fluss Sotla. Auf dem mittelalterlichen Markt stehen gleich zwei steirischen Barockkirchen, Burgruinen und das restaurierte Renaissanceschloss Strmol, in dem zahlreiche Konzerte, Gesellschafts- und Geschäftstreffen, Hochzeiten, Ausstellungen und kulinarische Veranstaltungen stattfinden. Wie einst die Adligen und Bauern lebten, erfahren Sie im Freilichtmuseum, in dem unter anderem Brot mit dem Namen Žulika gebacken, Volkstanz oder Handwerkskunst gelehrt wird. 

 test1

Schätze des Rifnik

Gegenüber der St.-Georg-Kirche hat das Schätze des Rifnik-Museum sein Zuhause gefunden, das die jahrtausendealte Geschichte dieses magischen Ortes erzählt. Es können über 600 Ausstellungsstücke besichtigt werden - von der jüngeren Steinzeit bis zur Ankunft der Slawen. 

 test1

Besichtigung der Orchideenstandorte

Auf den Wiesen im Park Kozjansko bemerkt man, dass so manches wächst. Wussten Sie, dass Sie dort auch viele autochthonen Orchideenarten finden?

In Slowenien gedeihen über 70 Arten und gerade die Wiesen der Region Kozjansko, auf denen Mikrobiologen die Vielfalt der Saftlinge (Pilzart) festgestellt haben, gedeihen die meisten.

 test1

Nächtlicher Ausflug und Beobachtung der Sterne

Nächtlicher Ausflug zu einem Gehöft der Region Kozjansko mit Beobachtung der Sterne. In der Region Kozjansko nehmen Sie Sterne wahr, die Sie noch nie gesehen haben! Aber man muss weiter zur Schule - der Grundschule Prevorje gehen, in der Sie ein astronomisches Observatorium bzw. eine Sternwarte mit offener Sicht auf den Südhimmel erwartet. Aufgrund der Abwesenheit von Lichtverschmutzung wird die Erfahrung des Himmels in Pevorje zum ganz besonderen Erlebnis.

 test1

Burg Planina

Auf dem Weg von Veronika und Frederick von Cilli zur Burg Planina. Die Burg Planina gehörte in der Vergangenheit zum bedeutendsten Feudalbesitz in der Steiermark. Sie liegt oberhalb des gleichnamigen Marktes Planina pri Sevnici, und obwohl die Burg heute eine Ruine ist, kann man in deren Bruchstücken die Magie spüren, die im historischen Roman „Grafen von Cilli heute“ und erneut von der deutschsprachigen Schriftstellerin slowenischer Abstammung Ana Warmbrechtsammer beschrieben, und im 13. Jahrhundert von Dichter Wolfram von Eschenbach in seinem berühmten Epos Parzival erwähnt wurde. Sie können auch einen erneuerten Getreidespeicher besichtigen, der ein angemessener Ort für gastronomische und sonstige Veranstaltungen ist.

 test1

Rogaška Slatina

Die Ortschaft mit der hundertjährigen Kurtradition und reicher Überlieferung der Glaserei hat noch viel mehr zu bieten, z. B. Wanderausflüge. Einer der Reiseleiter begleitet Sie nach Tržišč, wo die St.-Maria-Kirche aus dem 16. Jahrhundert besichtigt werden kann, vorbei an Glaserwerkstätten bis zu ausgestellten Kunstwerken – den steirischen Glashütten.